Franz Hartl

Universitätslektor

Franz Hartl
288
Beiträge
Mag. Dr. Franz Hartl (geboren 1952) war jahrzehntelang Geschäftsführer der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Ges.m.b.H. und verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Tourismusfinanzierung in Österreich. Derzeit ist er Universitätslektor am MCI, Innsbruck und an der IBS Akademie.
Die Erfahrung in der Praxis ermöglicht Einblicke in die Welt der Finanzierung der heimischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft und deren Rahmenbedingungen bei der Fortentwicklung ihrer Unternehmen. Im Kreis der Experten sollen im APA Tourismus-Blog neue Konzepte diskutiert und einer kritischen Öffentlichkeit vorgestellt werden.
3. Mai 2020 | 12:02 | Kategorie:

Die AUA und die Hotellerie

Unterstützung für die AUA im Disput Die Diskussion um die Zukunft der Austrian Airlines wird entweder von Hardcore-Befürwortern oder von ebensolchen Gegnern in sozialen Medien und Leserbriefen sehr vehement geführt. Gerade bei emotional geführten Disputen lohnt es sich, die Faktenlage nicht aus dem Auge zu verlieren: Der letzte veröffentlichte Jahresabschluss der AUA aus dem Jahr … weiterlesen

19. April 2020 | 12:45 | Kategorie:
1

Brauchen wir eine AUA?

Überdurchschnittliche Betroffenheit der Tourismusindustrie An das Jammern und Wehklagen von Branchen im Zusammenhang mit der Corona-Krise haben wir uns ja schon gewöhnt und auch daran, dass wir erleben mussten wie verflochten die Wirtschaftseinheiten untereinander sind und wie gering ausgeprägt ihre Widerstands­fähigkeit. Was die Betroffenheit der Wirtschaftszweige anlangt ist die Tourismusindustrie und da wiederum die Fluglinien … weiterlesen

6. April 2020 | 13:13 | Kategorie:
4

Die Wirtschaft in Schockstarre

ein Fehler und seine Bewältigung Die vielfältigen Reaktionen auf den Beitrag von Renate Danler haben es gezeigt: Es herrscht Schockstarre und Bestürzung in dem Bundesland mit dem Österreichs Tourismus am meisten assoziiert wird. Während die Bundespolitik rechtzeitig und professionell auf die Krise reagiert hat, musste Professionalität in dem touristisch am meisten exponierten Bundesland vermisst werden. … weiterlesen

19. März 2020 | 07:54 | Kategorie:
4

Apokalypse now

Ein Horrorscenario als Realität Wenn man sich ein Horrorscenario für Unternehmer im Tourismus ausdenken soll, dann sieht das ungefähr so aus: Es gibt keine Flüge mehr nach Österreich. Die AUA fliegt nur mehr gelegentlich im Notbetrieb hauptsächlich um gestrandete Österreicher aus dem Ausland zurückzuholen. Tirol und wesentliche Tourismusdestinationen sind aufgrund von Quarantäne nicht mehr erreichbar. … weiterlesen

9. März 2020 | 08:47 | Kategorie:
3

Kalt und Warm

Gerade haben wir noch über die Belastungen des Overtourism geklagt und Überlegungen zur Steuerung der gigantischen Touristenströme angestellt, da müssen wir uns schon wieder den Kopf darüber zerbrechen, wie negative Auswirkungen des zu befürchtenden Rückganges der Gäste in der kommenden Sommersaison klein gehalten werden können. Das Bild einer menschenleeren Rialtobrücke und eines über den Gästeschwund … weiterlesen

14. Januar 2020 | 23:26 | Kategorie:
2

Der Tourismus und die Gunst der Zinsen

Insolvenzentwicklung nicht besorgniserregend Gerade rechtzeitig zum ÖHV-Kongress wo Tourismusnachrichten einen besonderen Schwerpunkt in der Berichterstattung haben, kommt auch die jährliche Insolvenzstatistik in die Medien. Sie zeigt, dass bei einem Wirtschaftszweig der lt. Institut für KMU-Forschung immerhin 48.000 Unternehmen zählt, 764 davon ihre Pforten im vergangenen Jahr schließen mussten. Ihnen waren die finanziellen Mittel ausgegangen, um … weiterlesen

3. Januar 2020 | 19:23 | Kategorie:

Das Regierungsprogramm – ein lebbarer Kompromiss

Nun ist es da das Programm der neuen Regierung. Es hat offenbar sehr lange gedauert, um „das Beste aus zwei Welten“ in ein Papier mit 326 Seiten zu gießen. Aber immerhin – die Wirtschaft kann über weite Strecken aufatmen. Es ist großteils wirtschaftsfreundlich und frei von ultralinken Ansätzen. Da haben sich wohl wirtschaftsnahe Pragmatiker durchgesetzt, … weiterlesen

12. Dezember 2019 | 17:55 | Kategorie:
1

Ein Rekord zum Nachdenken

Schon wieder haben wir einen Rekord eingefahren. Die Sommerbilanz zeigt einen weiteren Nächtigungszuwachs und mit insgesamt mehr als 150 Mio. Nächtigungen im vergangenen Jahr hat Österreich einen Höchstwert an touristischer Nachfrage erreicht, denn man vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten hätte. Hinter der scheinbar stetig steigenden Zahl von Gästen verbirgt sich ein beachtlicher Umbau, … weiterlesen

13. November 2019 | 19:19 | Kategorie:
3

Der Tourismus im Klima- und Imagewandel

Die Wahrnehmung der Tourismuswirtschaft hat sich geändert Der Unternehmer im Tourismus gehörte bisher zu der von der öffentlichen Meinung eher gehätschelten Spezies der KMUs und Einzelkämpfer, die sich gegen die Übermacht digitaler Kraken und global agierender Großunternehmen durchsetzen mussten. In früheren schwierigen Zeiten zitterte man genauso um ihr Überleben wie um das der Bauern oder … weiterlesen

16. Oktober 2019 | 23:05 | Kategorie:
2

Pinzgauer Skigebiete wachsen zusammen

Neuer heimischer Größenrekord Die Pinzgauer haben es geschafft: 408 Pistenkilometer, 121 Liftanlagen werden unter dem Ticketverbund „Alpin Card“ angeboten. Die Skiregion Zell am See, Kaprun, Saalbach-Hinterglemm, Leogang, Fieberbrunn bietet das derzeit größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs. Wenn auch gelegentlich der Bus eingesetzt werden muss, um die Verbindung herzustellen, die internationale Resonanz des Zusammenschlusses ist ihnen sicher. … weiterlesen

Polls

Lockdown vorziehen, um die Wintersaison zu retten?
  • Halte ich für eine gute Idee.
  • Nur regional, abhängig von der Situation.
  • Lehne ich kategorisch ab.
  • Abstimmen
Loading ... Loading ...