Alle Beiträge von Martin Schumacher

5. Juli 2017 | 00:30 | Kategorie:
1

Gastkommentar: 2000 aus 79, ein Zwischenresümee

Der 23. Juni 2017 war für mich ein tatsächlich denkwürdiger Tag: Aufgewacht in einem Hotel in Krems an der Donau. Jubiläum! Seit mittlerweile 26 Jahren führe ich eine Liste all jener Hotels, in denen ich zumindest einmal genächtigt habe: an besagtem 23. Juni erhielt diese Liste ihren 2000sten Eintrag. 79 Länder – 2000 Hotels: Zeit für eine kurze … weiterlesen

18. Dezember 2013 | 14:25 | Kategorie:
7

2014 wird Anstieg der Unternehmenspleiten im Tourismus bringen – trotz eines gegenläufigen gesamtwirtschaftlichen Trends!

Bis Oktober 2013 endete der Weg für 585 Tourismusbetriebe beim Handelsgericht. Tendenz 2014 stark steigend. Die österreichische Insolvenz- und Konkursstatistik ist 2013 glücklicherweise stark rückläufig: in den ersten drei Quartalen 2013 gingen die Insolvenzen österreichweit von ca. 4.720 auf „nur“ mehr 4.400 und damit um immerhin 7 % zurück.

28. November 2012 | 17:01 | Kategorie:
1

Der Mensch und sein Tier

„Wir streicheln und wir essen sie!“ – Gedanken zu einem Paradigmenwechsel in der Gesellschaft und möglichen Verhaltensweisen im Tourismus. Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich in Lech an fünf Tagen hunderte Menschen, um im Rahmen des „Philosophicum“ die Gedanken führender Philosophen und Wissenschaftler zu einem jährlich wechselnden Thema zu hören und zu diskutieren.

15. Juli 2012 | 08:00 | Kategorie:
6

„Guter“ und „böser“ Vertrieb in der Hotellerie: eine differenzierte Betrachtungsweise

Die aktuelle Diskussion um „böse“ Vertriebsplattformen, die mit ihrer Marktmacht angeblich die wehrlose Hotellerie erpressen, wird sehr einseitig geführt. HRS, Booking & Co würden die Betriebe mit exorbitanten, weil „leistungsfreien“ Provisionen knebeln, jegliche Wirtschaftlichkeit verunmöglichen und somit zu den Totengräbern der Hotellerie werden. Diese Betrachtungsweise vernachlässigt freilich komplett die unternehmerische Eigen- und Letztverantwortung. Jedem Betrieb … weiterlesen

27. Februar 2012 | 15:09 | Kategorie:

Gefährlicher Irrtum: Strategiedefizite in der Hotellerie werden mit „turbulenten Zeiten“ legitimiert

Gefährliche Fehlentwicklung: kurzfristiger Aktionismus ersetzt langfristige Strategie und klare Positionierung. Aktueller Tenor in medialen Beiträgen, Büchern und Seminaren: Krisenzeiten erlauben keine langfristig ausgerichtete Strategie. Planung wäre unmöglich und verhindere spontanes Chancen-Management. Tatsächlich wird „Flexibilität“ jedoch nur als „Argument“ für fehlende Strategie missbraucht, eine überaus gefährliche und falsche Entwicklung, die in die Irre führen muss. Gerade … weiterlesen

20. Juli 2011 | 14:06 | Kategorie:
1

Wer übernimmt meinen Betrieb?

Die Regelung der Nachfolge touristischer Betriebe stellt mittlerweile eines der zentralen Themen der Branche dar. In den nächsten 5 Jahren steht in über 10.000 Tourismusunternehmen die Übergabe an. Österreichs Ferienhotellerie und Gastronomie steht als kleinteilig und familiär organisierte Branche im Zuge der aktuellen Betriebsübergaben vor enormen Herausforderungen. Dabei treffen häufig mehrere Problemlagen aufeinander. Zunächst ist … weiterlesen

17. März 2011 | 12:13 | Kategorie:
3

Das „neue Hotelwunder“ im Ländle

Das Ländle hat sich in den letzten Jahren mächtig ins Zeug gelegt: heute stehen einige der führenden österreichischen Ferienhotels in Vorarlberg. Die Vorarlberger Ferienhotellerie entwickelte sich in den letzten Jahren vom Geheimtipp zum bevorzugten Reiseziel einer internationalen Gästeschar. Eine stimmige Destinationsentwicklung, zeitgemäße moderne alpine Tourismusarchitektur „abseits der Lederhose“ und das Setzen echter internationaler Hotel-Standards bilden … weiterlesen

17. Februar 2011 | 09:30 | Kategorie:
9

Kultur & Tourismus in Österreich: living apart together

Trotz aller Erfolge von Österreichs Sportlern und Unternehmern prägt das hiesige Kulturschaffen sehr stark die internationale Wahrnehmung unseres Landes. So ist der mediale Event mit der größten globalen Coverage weltweit nicht Kitzbühel, sondern Jahr für Jahr das Neujahreskonzert der Wiener Philharmoniker.

21. Dezember 2010 | 13:56 | Kategorie:
11

Der schiefe Turm von Pisa

Mit der fortschreitenden Akademisierung unserer Gesellschaft verlieren klassische (touristische) Berufe bedauerlicherweise an Wertschätzung und Attraktivität. Master oder Servant – Fragen wie z.B. wer kocht, serviert oder bedient ganz generell eine immer anspruchsvollere und immer internationalisierte Klientel werden zunehmend drängender und bedürfen rascher und nachhaltiger Antworten.

17. November 2010 | 10:38 | Kategorie:
1

Plädoyer für die „Tourismusverträglichkeitsprüfung (TVP)“

Öffentliche Fördertöpfe scheinen noch immer zu prall gefüllt zu sein. Anders lässt sich die Tatsache kaum erklären, dass unzählige, staatlich finanzierte Veranstaltungen ohne jeglichen Blick auf touristische Potenziale bei Gestaltung und Marketing durchgeführt werden. Millionen und Abermillionen Euros fließen jährlich sowohl in die Durchführung als auch in die Kommunikation von Ausstellungen, Events, Sportveranstaltungen oder Shopping … weiterlesen

Aktuelle Umfrage

Digitalisierung im Tourismus...
  • ...ist eine unumkehrbare Entwicklung, die wir für uns nutzen sollten.
  • ...unterstützend ja, aber wir sind immer noch eine Dienstleistungsbranche.
  • ...die Menschen müssen immer im Mittelpunkt stehen.
  • Abstimmen
Loading ... Loading ...

Archiv