Renate Danler

Renate Danler Consulting
Renate Danler
23
Beiträge
Mag. Renate Danler (geboren 1957) konnte sich während Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin der Wiener Kongresszentrum Hofburg BetriebsgmbH, Markenname: HOFBURG Vienna (2007-2014) und als Tourismusdirektorin von Kitzbühel (2004-2007), aber auch in Ihrer Parallelfunktion als Tourismusdirektorin von Alpbach und Geschäftsführerin des Congress Centrum Alpbach (1995-2004), schließlich in ihren leitenden Funktionen im Congress Innsbruck (1978-1995), einen großen Erfahrungsschatz um die Tourismus- und Freizeitwirtschaft im Allgemeinen und um die Kongresswirtschaft im Besonderen aneignen.

Sie war in unterschiedlichsten touristischen Gremien vertreten und gilt in der Branche als besonders gute Networkerin.

Know-how und gute Ideen sollen dazu beitragen, die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft zu meistern. Im Kreise der ExpertInnen sollen im Tourismus-Blog Branchenentwicklungen, innovative Konzepte und Ideen sowie Chancen und Risiken der Tourismus- und Kongresswirtschaft diskutiert und damit eine breitere interessierte Öffentlichkeit involviert werden.
19. September 2017 | 23:15 | Kategorie:
5

Olympische Winterspiele 2026 in Innsbruck-Tirol – JA oder NEIN

Die Frage der Bewerbung für die Olympischen Spiele 2026 in Innsbrucks-Tirol sollte mehr als ganz Tirol bewegen. Am 15. Oktober wird die Tiroler Bevölkerung dazu befragt. Ganz Österreich profitiert als Wintersportland, mit den olympischen Spielen können wir die Marke und das Angebot noch stärken. Ich bin „Olympia-Botschafterin 2026“ . Die Machbarkeitsstudie hat mich mit den … weiterlesen

23. Mai 2017 | 15:03 | Kategorie:
1

Tourismus – ein sensibles Geschäft

Dieser Tage rief mich ein deutscher Branchenkollege an und erkundigte sich besorgt über die politische Situation in unserem Lande. Schlagfertig meinte ich, dass es in vielen Ländern Europas und der Erde politische Umbrüche durch tiefgreifende gesellschafts- und wirtschaftspolitische Veränderungen gäbe. Auf die Frage, ob diese Instabilitäten und Streitereien in der Politik Auswirkungen auf den Tourismus … weiterlesen

13. März 2017 | 10:10 | Kategorie:
4

Wie schaut es mit der Regionalität unserer Lebensmittel im Tourismus tatsächlich aus?

Der Feinkostladen oder das Genussland Österreich und einige wohlklingende Initiativen mehr erfreuen uns mit Stolz und Qualitätsbewusstsein. Unsere Bauern, Bioproduzenten, ländlichen Genossenschaften und sonstigen Erzeuger zu stärken und damit auch Landschaftspflege zu betreiben, ist der Bevölkerung gemeinhin ein Anliegen. Dass diese heimischen Erzeugnisse etwas mehr kosten als beispielsweise Produkte aus dem Ausland, wird unter dem … weiterlesen

16. Januar 2017 | 14:31 | Kategorie:
2

Die Digitalisierung entmachtet Tourismusorganisationen

Etwas provokant, aber doch wirklichkeitsnahe will ich meine obige Aussage auf folgende Arbeitshypothesen stützen: Zunächst zur Begriffsbestimmung: DMOs werden genauso als Destinationsmanagementorganisationen wie auch als Destinationsmarketingorganisationen definiert. Die Aufgaben einer Management-Organisation (beinhält auch touristische Infrastruktur, Eventorganisation etc.) sind natürlich ungleich umfangreicher als jene einer Marketing-Organisation. Selbst in Österreichs Bundesländern gibt es diese DMOs mit diesen … weiterlesen

13. Juni 2016 | 14:38 | Kategorie:
1

Anreize für personalintensive Tourismus-/Dienstleistungsbranche überfällig

Vor kurzer Zeit setzten wir uns mit Tourismusrekorden auseinander, die beim Unternehmer nicht (mehr) ankämen. Es sollen hier nicht unterschiedliche Unternehmenskonzepte diskutiert werden, sondern ein Faktum, das offensichtlich personal- und investitionsintensiven Branchen wie der Hotellerie immer mehr Sorgen bereitet: Die hohen Lohnnebenkosten, die trotz Einkommenssteuerreform keine spürbare Verbesserung brachte. Menschen in Beschäftigung zu halten ist … weiterlesen

30. Mai 2016 | 15:30 | Kategorie:
3

Tourismusrekorde kommen beim Unternehmer nicht (mehr) an

Andere Stellschrauben sind zu drehen … Der letzte Winter brach trotz zunächst wenig günstiger Rahmenbedingungen – der Schnee blieb lange Zeit aus – wieder alle Rekorde. So richtig glücklich ist allerdings der Tourismus nicht. Die Nächtigungsrekorde würden nicht die wirtschaftliche Situation in den Betrieben wiederspiegeln, so die Österr. Hoteliervereinigung. Erst kürzlich durfte ich mich mit … weiterlesen

23. Februar 2016 | 16:27 | Kategorie:
2

Gastronomie im Wandel

Fast jede Woche sperrt in der Wiener Innenstadt ein Lokal (Restaurant, Café, Bar) wegen Insolvenz oder Konkurs zu. Als Hauptgrund wird vielfach der starke Rückgang an Gästen angegeben. Sicherlich sind die Gründe vielschichtiger. Gewiss, wir alle müssen den Gürtel enger schnallen, Touristen gibt es aber so viele wie nie zuvor in Wien. Dr. Manfred Kohl … weiterlesen

21. Januar 2016 | 17:03 | Kategorie:
5

Tiroler Gründerpreis für junges Start-up

Mitarbeiter finden leicht gemacht! Ein junges Tiroler Start-up Unternehmen, genannt GRONDA, tritt mit einer Geschäftsidee auf den Markt, die den Arbeitsmarkt in der Hotellerie und Gastronomie „revolutionieren“ will. Ihr Zauberwort ist „Matching“, ähnlich einer „Partner-Vermittlung“. Im ersten Schritt will GRONDA den deutschsprachigen Raum Unternehmen erobern. Die Mitarbeiter, so der deutschen Sprache mächtig und sie entsprechende … weiterlesen

12. Januar 2016 | 11:59 | Kategorie:

Exzellente Arbeiten und Ideen im Tourismus von Jungakademikern

ISCONTOUR lädt Praktiker ein Eine ausgezeichnete jährlich organisierte internationale Tourismuskonferenz –  ISCONTOUR (International Student Conference in Tourism Research) –  starteten die zwei FH-Professoren Christian Maurer und Roman Egger aus Krems bzw. Salzburg im Jahre 2013. Jungakademikern – Bachelor, Master, Doktoranden – wird dabei die Möglichkeit eröffnet, in Kurzpräsentationen ihre angewandten Forschungsarbeiten einem Fachpublikum näherzubringen. Die tourismusrelevanten Arbeiten dürfen nicht … weiterlesen

21. Oktober 2015 | 17:33 | Kategorie:
2

Es ist viel leichter Gäste zu finden als gute Mitarbeiter

In der Hotellerie und Gastronomie ist die Personalrekrutierung etwas vom Schwierigsten, dies vernehme ich landauf landab. Eine engagierte Hotelierin sagte mir unlängst, es sei ungleich leichter, Gäste zu finden als gute Mitarbeiter. Die deutschen Mitarbeiter, die gut  (hier spreche ich vor allem von Tirol, sicher aber auch für andere Bundesländer) auch ob ihrer Sprache und … weiterlesen

Aktuelle Umfrage

Digitalisierung im Tourismus...
  • ...ist eine unumkehrbare Entwicklung, die wir für uns nutzen sollten.
  • ...unterstützend ja, aber wir sind immer noch eine Dienstleistungsbranche.
  • ...die Menschen müssen immer im Mittelpunkt stehen.
  • Abstimmen
Loading ... Loading ...

Archiv