6. März 2018 | 15:18 | Kategorie:
4

Booking.com macht Top-Attraktionen buchbar

Was im Juli 2016 im Planungsstatus war – „Booking baut weltweites Infoservice“ – hat wohl die Marktreife erreicht.

Nachdem für einen Kurztrip nach Wien die Hotelsuche wieder mal mühsam war, hab ich den Service von Booking in Anspruch genommen. Der Buchungsvermittler bedankte sich daraufhin mit diesem Mail.

„…Reinhard Lanner, Sie profitieren von exklusiven Rabatten, …sparen bares Geld….“ 

 

 

Das möchte ich mir genauer anschauen:

 

Ich muss nichts im Voraus planen oder bezahlen?
Den QR Code will ich sehen…

 

Das war ja einfach.
Und der QR Code gilt auch für meine Begleitung. Hab zwar keine mit, aber egal.
Was gibt es jetzt für den hässlichen Code?

 

 

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Mit Rabatt oder Fast-Lane!

 

und noch mehr davon….

 

…sogar Essen & Trinken wird angeboten!

FAZIT:
Super einfaches aktivieren des QR Codes. Der gilt nur für den Reisezeitraum und ist jedesmal neu zu generieren. (Übrigens, die Kreditkarte musste nicht eingetippt sondern nur eingescannt werden, hat tadellos funktioniert)

Sortier-/Filterfunktion nach Themen, Preis, gerade angesagt, Nähe Unterkunft, Zentrum, etc…. sehr bedienerfreundlich.

Fragen:
Wie viele Sehenswürdigkeiten einer Destination werden hier wohl gelistet werden?
Was bedeutet das für die City- & Regionskarten?
Werden Booking Bucher ein VIP Service (bessere Preise, bessere Services) erhalten?
Ist das sowas wie Dynamic Packaging?

Fragen, welche die Branche bei der gerade beginnenden ITB 2018 diskutieren kann…

PS:
Was wäre, wenn Booking seine Datenbank zB. mit Bewegungsdaten von Telekomanbietern matcht?
Das würde ich am ITB Stand der Österreich Werbung den Holger Sicking, Ansprechpartner für Spezialstudien fragen…

7. März 2018, 7:29

Hey raini super spannend hast die Nase wieder mal im Wind

7. März 2018, 9:01

Lieber Herr Allemann,
jetzt sag bloß, die Schweizer Touristiker lesen diesen Blog auch 🙂
Danke für deinen Kommentar, da werden wir uns noch ein paar Fragen stellen müssen, die über das reine „ich buche ein Hotel auf booking“ weit hinaus gehen!
Mach ma mal an CH-AUT-Hotel-Innovation-Summit….. 🙂

7. März 2018, 9:21

Servus Reinhard!
Danke für den Tipp. Da hat jemand auch das Prinzip von Micro-Moments (https://www.thinkwithgoogle.com/marketing-resources/micro-moments/micro-moments-travel-customer-journey/) verstanden.

5. März 2019, 9:25

Wie funktioniert das für Veranstaltungen/Touren wo Plätze begrenzt sind?
Vorher reservieren geht ja nicht. Kann es passieren, dass ich dann nicht teilnehmen kann, weil eine Veranstaltung schon ausgebucht ist?

Viele Grüße
Jessica

Kommentieren

Ihre Daten werden im Rahmen der Kommentarfunktion gespeichert, darüberhinaus aber für keine weiteren Zwecke verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar zurücksetzen

TP-Blog teilen

Kalender

    Dezember 2019
    M D M D F S S
    « Nov    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031