3. Dezember 2018 | 15:18 | Kategorie:
1

Book on Google jetzt auch in Österreich

Hotelbuchungen, Flüge, und bald wohl noch mehr am Smartphone buchen

Der Hoteldienstleister Mirai berichtete letzte Woche in seinem Blog, “Book on Google” ist jetzt auch in Europa verfügbar. Dirk Rogl – Experte für digitale Kommunikation und Commerce im Touristikbereich – hat sich die Funktionalität im Detail angeschaut und hier beschrieben.

Kurz zusammengefasst

Google bietet Hotelbuchungen am Mobilgerät, ohne dass der User die Google Umgebung verlassen muss.. Google ist zwar weder Reiseveranstalter oder Reisemittler (das bleibt rechtlich bei den einzelnen OTAs bzw. Betrieben), bietet dem User jedoch maximale Convenience in Bezug auf Geschwindigkeit und Usability.

 

Facilitated Booking statt Link auf OTA oder den Betrieb
Metasuchen zeigten bisher einen Vergleich von unterschiedlichen Vertriebskanälen, für die Buchung wurde dann aber auf das jeweilige Portal verlinkt. Das fällt jetzt weg. Der Prozess passiert in der Google Umgebung.
Die User werden das wohl mögen.

 

Marktplatz für Reisen
Schaut man sich die mobile Seite auf Google an, so sieht man, dass immer mehr Reiseservices zusammengefasst wurden:

Entdecken (G-Destination), Flüge, Hotels, Meine Reisen (G-Trips), Beobachtete Flugpreise

Der Algorithmus entwickelt auch eigene Kategorien wie “Reiseideen (Wellenreiten, Einkaufen, Fischen)” oder “Wochenendausflüge” und präsentiert diese extrem userfreundlich und intelligent.

Preisanalysen & Preisprognosen
Basierend auf den Daten visualisiert Google auch die Preisentwicklung. Ich wollte Anfang November nach Lissabon fliegen und hab zu diesem Zwecke die Flugpreise beobachtet. (s. Foto)

Was hier für Flugpreise angezeigt wird, funktioniert natürlich auch für Hotels.

Und aus den Daten der Vergangenheit lassen sich wohl auch relative gute Prognosen für die Preisentwicklung in Zukunft ableiten.

Was bedeutet das für den österreichischen Tourismus?

Wir müssen lernen, im Bereich Daten intelligent zu kooperieren. Wenn weiterhin jeder auf seinem Silo sitzen bleibt, wird die Abhängigkeit von Dritten weiter erhöht.

Machine Learning ist einer der großen Zukunftstreiber im Netz. Die Tourismuswirtschaft sollte sich daher mit AI Experten & Initiativen im Land zusammensetzen und Chancen indentifizieren.

4. Dezember 2018, 10:01

Ewiges Spiel schon von Google: spannende Neuerungen im Bereich Travel, die in Richtung Ownership des ganzen Prozesses gehen.. aber dann doch nicht das offensichtliche technologische Potential von Google ausschöpfen… weil es ja da noch seine größten zahlenden Kunden Priceline und Expedia usw.. gibt. Wann kommt er denn Punkt oder Break Even von Google, auf den alle warten: Full Ownership der ganzen Customer Journey?

Kommentieren

Ihre Daten werden im Rahmen der Kommentarfunktion gespeichert, darüberhinaus aber für keine weiteren Zwecke verwendet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar zurücksetzen

TP-Blog teilen

Kalender

    Dezember 2018
    M D M D F S S
    « Nov    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31