Alle Beiträge von Thomas Reisenzahn

21. März 2013 | 13:41 | Kategorie:
1

Gäste abholen – gewusst wie!

Auf der heurigen ITB gab es zwei Meldungen, die für den heimischen Tourismus bedeutend sind: a) Die Sparneigung bei deutschen Gästen geht zu Ende. Nach der Finanzkrise werden sie wieder ausgabewilliger. Für den Sommerurlaub 2013 sprechen die unterschiedlichsten Reiseanalysen von einer Steigerung von 4 bis 6 Prozent. b) Die Chinesen lösen die Deutschen als Reiseweltmeister … weiterlesen

5. Februar 2013 | 13:26 | Kategorie:
2

Industrielobby gegen Tourismus Teil 2

Danke, Manfred Kohl, für diesen persönlichen Erfahrungsbericht! Hier wird tatsächlich ein gefährliches Spiel betrieben: Mitarbeiterintensive Betriebe vor Ort werden ausgehungert. Denn die IV-Forderungen nach Entlastung entpuppen sich bei näherem Hinsehen als Mogelpackung. In dem Konzept, das sich „FAIR“steuern nennt, stehen ganz klar massive Mehrbelastungen für den Tourismus. Fremdenverkehrsabgabe und Zweitwohnsitzabgabe sollen gestrichen werden, die MwSt. … weiterlesen

23. Januar 2013 | 17:02 | Kategorie:
1

Das Programm der neuen Präsidenten

Die Rekordteilnehmerzahl von 780 Hoteliers und Partnern, Politikern und Journalisten, vor allem aber ein neues Führungsteam sowie hochinteressante Vorträge: Damit überzeugt der ÖHV-Jubiläumskongress 2013 in der Wiener Hofburg. Einstimmig gewählt, haben Michaela Reitterer und Gregor Hoch ihr Programm präsentiert. Die Ziele sind klar: eine positive Entwicklung in einem schwierigen Umfeld. Die Hotellerie darf sich nicht … weiterlesen

7. Januar 2013 | 13:16 | Kategorie:
2

Preisvergleicher von Kunden geschluckt

Preisvergleichsseiten (trivago, Kayak etc.) suchen auf Reiseplattformen (HRS, Expedia, booking.com, etc.) Hotels nach den niedrigsten Raten. Sie verdienen ihr Geld auf Basis von „Cost per Click“. Spannend ist jetzt zu beobachten, dass ihre eigentlichen Kunden, nämlich die Reiseplattformen, diese vorgelagerten Trafficbringer ganz einfach schlucken. Nach der Einvernahme von Kayak durch den booking-Konzern war vergangene Woche … weiterlesen

11. Dezember 2012 | 19:40 | Kategorie:
3

Wenn die Suche zum eigenen Profit wird

Wer auf der einen Seite scheinbar objektiv Suchanfragen abwickelt (und bei seinen Kunden für das Ranking der Ergebnisse kassiert) und auf der anderen Seite selbst die Hotelbuchung abwickelt, betreibt ein seltsames Doppelspiel. Da investiert der Tourismusunternehmer in Google AdWords, um gefunden zu werden, und die geheimen Such-Algorithmen finden auch die Angebote mit der höchsten Wertschöpfung … weiterlesen

9. November 2012 | 10:38 | Kategorie:
3

Regierungsklausur zu Wirtschaft und Arbeit – aber ohne Tourismus

Die Bundesregierung geht heute in Klausur. Wichtige Entscheidungen stehen an. Sehen wir mal, ob auch ein Thema angegangen wird, das für den Tourismus von Bedeutung ist – etwa die Lohnnebenkosten für Dienstleistung. Wie wichtig das wäre, zeigen die ÖHT-Bilanzen von 2011: Die Belastungen sind immens gestiegen. Geholfen hat das niedrige Zinsniveau. Ob das 2012 reichen … weiterlesen

26. September 2012 | 17:57 | Kategorie:
3

Glücksmomente

Die nach der Wirtschaftskrise eingeleiteten einzelnen staatlichen Maßnahmenpakete brachten zwar einen kurzen Aufschwung,  die waren meist aber von kurzer Dauer. Die Menschen aus unseren Herkunftsmärkten sind jetzt mit enormen Sparpaketen konfrontiert. Das heimische Nächtigungsplus macht die Preisrückgänge und Kostensteigerungen bei weitem nicht wett. Die Einnahmen der österreichischen Tourismusbetriebe sind real zurückgegangen. Die Österreich Werbung spricht … weiterlesen

27. August 2012 | 13:54 | Kategorie:
5

Private City-Appartements – Unterkunft im rechtlichen Graubereich

Private City-Appartements: Eine im Zeitgeist liegende Suche nach individualisierten Wohngelegenheiten, sowie ein sozialisiertes Erlebnisversprechen sind der Motor für diese Entwicklung. Dieser Trend wurde von verschiedenen Onlineplattformen (wie z.B. airbnb, 9flats oder apartmentnetzwerk.at) aufgegriffen, welche Wohnungseigentümern die Möglichkeit bieten Privatunterkünfte kurzfristig unterzuvermieten – Tendenz stark steigend. In Wien spricht man zum Beispiel von rund 1500 verfügbaren … weiterlesen

5. Juli 2012 | 12:45 | Kategorie:
1

Hoher Grundstückspreis = Top-Destination, oder?

Destinationen mit hoher Auslastung und hohem RevPAR (Revenue per available Room) stehen für „starke“ Destinationen und sind aus betriebswirtschaftlicher Sicht attraktiv. Gleichzeitig gelten die erzielten Grundstückspreise als Indikator für die Attraktivität von Destinationen. Spielen als das Schul- und Bildungssystem genauso eine Rolle bei der Entwicklung von Angebot und Nachfrage im Tourismus wie naturräumliche Gegebenheiten oder … weiterlesen

23. Mai 2012 | 11:06 | Kategorie:

Kritischer Tourismusbericht des Wirtschaftsministeriums: Nur Bestandsaufnahme oder auch Handlungsauftrag?

Öffentlich wahrgenommen wird Tourismus meist nur, wenn es um Gästerekorde oder spektakuläre (geförderte) neue Hotels geht. Um den neuen Tourismusbericht des Wirtschaftsministeriums war es sehr still, obwohl man sich hier sichtlich bemüht hat. Eine Expertise von Univ.Prof. Dr. Egon Smeral offenbart Handlungsbedarf. Er zeigt auf, dass die Tourismusumsätze seit 2009 (mit Ausnahme des Nahen Ostens) … weiterlesen

Aktuelle Umfrage

Digitalisierung im Tourismus...
  • ...ist eine unumkehrbare Entwicklung, die wir für uns nutzen sollten.
  • ...unterstützend ja, aber wir sind immer noch eine Dienstleistungsbranche.
  • ...die Menschen müssen immer im Mittelpunkt stehen.
  • Abstimmen
Loading ... Loading ...

Archiv