Robert Rogner

Beziehungsethik

Robert Rogner
7
Beiträge
Robert Rogner, der zwei Jahrzehnte lang in Führungsverantwortung im Bau- & Tourismuskonzern Rogner Holding tätig war, gründete 2011 die Bad Blumauer Werkstätten, eine gemeinnützige Gesellschaft für Wirtschaftsethik. Daraus ging 2013 die Gesellschaft für Beziehungsethik hervor. In seinem Tun ist er dem Bad Blumauer Manifest verpflichtet, welches er gemeinsam mit Partnern im Jahr 2008 publizierte.
7. Juni 2022 | 14:47 | Kategorie:
2

Der Tourismus ist tot. Es lebe das Leben.

Betriebe schließen Teilbereiche oder sperren gleich ganz zu bzw. nicht mehr auf. Es fehlen die notwendigen Mitarbeiterinnen und zunehmend auch Ressourcen im F&B, bei Handwerkern und in unterstützenden Prozessen. Darüber geht die Eigenmotivation der Wirtinnen & Hoteliers verloren. Der Tourismus als Brennglas der gesellschaftlichen Entwicklung oder – besser – eines gesellschaftlichen Umbruchs. Es gab einmal … weiterlesen

15. Februar 2022 | 10:05 | Kategorie:

Ist das sinnvoll?

Verlust von praktischer Weisheit… Ist das sinnvoll? Ist das erfüllt mit Sinn, randvoll gefüllt mit selbigem? Oder, ist das gar sinnlos, sinnentleert und vom selbigem befreit? Sinn ist nicht abstrakt, sondern etwas durch und durch praktisches. Er entsteht aus der persönlichen Situation und Handlung – aus gemachter eigener Erfahrung. Sinn lässt sich nicht allgemein vorschreiben … weiterlesen

30. Januar 2019 | 16:23 | Kategorie:

Nachhaltiger Tourismus – die Belohnung wartet im Himmel?

Die Wirtschaft hat einen klar definierten Auftrag und der lautet in möglichst kurzer Zeit, mit möglichst wenig Risiko, möglichst viel Gewinn zu erzielen. Diesen Auftrag hat sie von ihren Geldgebern. Die Geldgeber sind in der Regel Banken, Fonds, Beteiligungsgesellschaften und Aktionäre, die diesen Auftrag wiederum von den Menschen übernommen haben, die ihnen ihrerseits ihr Geld … weiterlesen

30. Mai 2018 | 10:07 | Kategorie:

Nächtigungsrekord & Massentourismus

Du bist was du misst Das falsche Dogma Nächtigungszahlen Es ist also geschafft. Alle Bundesländern haben einen Nächtigungsrekord erzielt. So viele Gäste wie noch nie waren in Österreich. Gratulation! Denn es zählt die Masse, oder nicht? Würde ein Wirt seinen Erfolg einzig über die Zahl der Gäste definieren. Wären ihm Umsatz und Gewinn egal. Ginge … weiterlesen

7. März 2018 | 20:50 | Kategorie:

Mehr Qualität statt Quantität

Die heutige PR-Konferenz der österr. Tourismusministerin in Berlin stimmt positiv: Demnach wird der Fetisch – Erfolg im Tourismus primär über die Steigerung der Nächtigungszahlen zu definieren – geopfert. Es sollen andere Kennzahlen helfen den Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit zu legen. Weiters wurden die nationalen Institutionen der Tourismuswerbung aufgefordert ihre Aktivitäten zu bündeln. Möge die … weiterlesen

27. Februar 2018 | 15:57 | Kategorie:
1

Wer braucht die ITB?

„ITB Berlin ist die führende Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft“ Das behaupten die Veranstalter auf Ihrer Homepage. Gemessen an Besuchern, Ausstellern, Vorträgen und Side-events mag das durchaus stimmen. Die österreichische Tourismuswirtschaft (Österreich Werbung gemeinsam mit den Landestourismusorganisationen und den Tourismusverbänden) bindet jedes Jahr enorme Ressourcen für diese Veranstaltung. Ist das sinnvoll? Der Versuch einer Antwort über … weiterlesen

7. August 2017 | 08:00 | Kategorie:
1

Tourismus als Nebeneffekt?

Wir waren Anfang Sommer mit unserem Lighthome Institute auf Studienreise in Mittelitalien. Unter anderem haben wird dabei ein Familienunternehmen besucht, welches im Herzen der Toskana seit Jahrzehnten biodynamische Landwirtschaft betreibt, die Feldfrüchte vor Ort veredelt und diese überwiegend in den deutschsprachigen Raum vertreibt. Aus einer ursprünglich kleinen Initiative hat sich mittlerweile ein großer Betrieb entwickelt. … weiterlesen